Projekt

Solidäritätsfonds zur Legalisierung des Velofahrens

Du findest, dass Velofahren am letzten Freitag im Monat legal sein sollte? Wir auch! Weil in Zürich Statthalter und Stadtrat das Privileg Stau zu verursachen dem Automobilverkehr vorbehalten wollen, werden wir aber fürs Velofahren gebüsst.

Dieser Fonds ermöglicht dir, mit einer Spende jene finanziell zu unterstützen, welche eine Busse erhalten haben anlässlich der systematischen Repression während grösseren, gemeinsamen Velo-Ausfahrten. Und natürlich kannst auch du die Unterstützung des Fonds beanspruchen, wenn du selbst betroffen bist.

Momentaner Füllstand: 9249 Franken (von 135 Einzelspenden)
Bisher ausbezahlt: 4200 Franken
(Beträge werden alle paar Tage aktualisiert.)

Spende an den Fonds

Spende mit Twint

Alternativ kannst du der Vélorution deinen Wunschbetrag auf das Konto CH23 0839 0036 1318 1000 7 mit Vermerk «Velofahrfonds» überweisen.

Bezug

Falls du selber eine Busse erhalten hast, melde dich bei velofahrfonds@velorution.ch. Am effizientesten ist es, wenn du dabei die Umstände schilderst, eine Kopie aller Dokumente rund um die Busse mitschickst, sowie deine Kontoangaben.

Es besteht kein Anspruch, dass wir deine Busse decken. Wir bemühen uns um eine faire Verteilung der gespendeten Fonds-Gelder, führen aber keine Korrespondenz zur Rechtfertigung unserer Entscheide.

Der Fonds deckt nur Bussen, welche durch die Polizei oder die Staatsanwaltschaft ausgestellt werden. Falls du juristische Beratung wünschst oder finanzielle Unterstützung für ein Rekursverfahren möchtest, kann dir evtl. eins der unten aufgelisteten, von uns unabhängigen Projekte weiterhelfen.

Weitere Projekte rund um Repression beim Velofahren

Hier listen wir weitere Projekte auf, die sich rund um Repression beim Velofahren engagieren. Diese Projekte sind von der Vélorution unabhängig und wir übernehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit der aufgelisteten Informationen.